Schülerstreitschlichtung an der SWS Bayreuth

Ziel: Ein Schulklima zu schaffen, in dem Gewalt nicht mehr attraktiv ist.

Seit dem Jahr 2002 engagieren wir uns in der SWS erfolgreich gegen Gewalt. Dies tun wir, indem wir interessierte und engagierte Schülerinnen und Schüler zu Mediatoren ausbilden. Dabei bietet die Schülerstreitschlichtung, wie die Mediation in der Schule genannt wird, eine denkbar einfache Möglichkeit, um den „Streithähnen" nicht nur Wege zur aktuellen Konfliktlösung aufzuzeigen, sondern gleichzeitig neue Werte wie Selbstbewusstsein, soziales Handeln etc. zu vermitteln. Wir, die betreuenden Lehrkräfte S. Gelfert und J. Meier, bilden unsere angehenden Schülermediatoren in ihrer Freizeit darin aus, durch ein Vermittlungsgespräch nach dem „5-Phasen-Modell" zu lernen, wie Konflikte „auf Augenhöhe" geschlichtet werden können.

Streitschlichtereinsatz

In der großen Pause bietet ein zweiköpfiges Mediatorenteam die Möglichkeit an, Konflikte zwischen Schülern zu lösen. Von dieser Vorgehensweise profitieren die Streitschlichter selbst, da sie ein Handlungsspektrum zur Konfliktlösung erhalten, das sie für sich in ihrem späteren Leben anwenden können. Den Streitenden wird dadurch geholfen, dass sie nach erfolgreicher Streitschlichtung von Lehrerseite keine Sanktionen zu befürchten haben. Außerdem wird die Lehrerschaft dadurch entlastet, dass ein Teil der pädagogischen Aufgaben von den Mediatoren übernommen werden kann.

Welche Funktion haben Mediatoren?

- Sie sollen in Konflikten unter Mitschülern vermitteln.
- Sie sollen den Streitenden helfen, ihre Konflikte selbstständig zu lösen.
- Sie treffen keine Entscheidung und verhängen keine Strafen.
- Sie sind allparteilich und geben Informationen keinesfalls weiter.

Wer soll sich angesprochen fühlen?

Schülerinnen und Schüler, welche
- die Nase voll haben von den dauernden Streitereien unter den Mitschülern.
- Interesse an anderen Menschen haben.
- daran interessiert sind, wie man Streit zur Zufriedenheit aller lösen kann.
- für sich selbst lernen wollen, besser mit Konflikten umzugehen.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Sie umfasst ca. 10 Doppelstunden und findet an vorher festgelegten Freitagnachmittagen statt.

Was hast du davon?

- Du lernst für dich, mit Konflikten umzugehen.
- Du erhältst ein Zertifikat (Bonus für Bewerbung).
- Du erwirbst Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit, Toleranz, Kameradschaft, eigenverantwortliches Handeln und lernst, dich gut auszudrücken.
- Du hast Spaß in der Streitschlichtergruppe durch gemeinsame Aktivitäten (Schulentwicklungsseminar, Jugendherbergsaufenthalt, Grillen usw.).

Was haben unsere Schülerinnen und Schüler davon?

- Konfliktlösungen unter Gleichaltrigen ohne Beteiligung von Lehrern
- Konfliktlösungen ohne drohende Schulstrafen
- Eine entspannte Schulatmosphäre